Dossier der Woche: Kaffee

Kaffee ist für viele Menschen unentbehrlich. Geschätzt wird das schwarze Gold als Wachmacher am Morgen ebenso wie als wohlschmeckender Begleiter durch den Tag. Es ist Genussmittel, Lifestyle und dient der Geselligkeit. Darüber hinaus hat sich Kaffee in den vergangenen Jahren zunehmend einen Ruf als gesundheitsförderndes Lebensmittel gemacht. Das oftmals schlechte Image, das dem koffeinhaltigen Bohnengetränk lange Zeit anhaftete, hat sich gewandelt.

Kein Wunder daher, dass die Deutschen Kaffee so häufig und gerne genießen. Mit einem Pro Kopf-Konsum von rund 160 Litern war er in den vergangenen Jahren wiederholt das meistkonsumierte Getränk. Die Frage ist allerdings, wie lange noch. Denn die Zukunft des Kaffees ist durch den Klimawandel gefährdet. Ein Großteil der weltweiten Anbaugebiete droht für die Kultivierung der sensiblen Pflanze unbrauchbar zu werden.

Hier geht es zu meinem Themen-Dossier auf scinexx.de.

Dossier der Woche: Unser Herz

Das Herz ist in erster Linie eine Pumpe. Angetrieben durch elektrische Impulse und Muskelkraft transportiert sie Blut von der Lunge in den Körper und wieder zurück. Wird sie schwach oder fällt sie aus, ist unser Leben akut in Gefahr – und das passiert gar nicht so selten. Herz-Kreislauf-Erkrankungen gelten trotz aller Fortschritte in der Medizin weltweit noch immer als „Killer Nummer 1“.

Rätselhafte Phänomene wie das Broken-Heart-Syndrom zeigen aber auch: Der faustgroße Muskel ist doch weitaus mehr als ein schnödes mechanisches Gerät. Er verfügt über ein feines Netz aus Nervenfasern, kommuniziert über Hormone und reagiert sensibel auf unsere emotionalen Zustände – in Trauer wie in Freude.

Wissenswertes über unseren wohl wichtigsten Muskel beschreibe ich in meinem aktuellen Dossier auf scinexx.de.

Dossier der Woche: Heinrich Schliemann

Grabender Pionier: Heinrich Schliemann wollte das Troja der homerischen Sagen wiederentdecken – und stieß auf einen Goldschatz aus der Bronzezeit. Der gelernte Kaufmann schenkte Griechenland durch seine Funde nicht nur gewissermaßen eintausend Jahre Geschichte. Er revolutionierte als Autodidakt mit zunächst unkonventionellen Methoden auch die Feldarchäologie.

In meinem aktuellen Dossier auf scinexx.de widme ich mich dem berühmten Archäologen Schliemann und seinem Traum von Troja. Hier geht es zum Text.